Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bad Schlema-Wildbach

Kirchenvorstand

Wolfgang Krones

Ich wünsche mir, dass:

• in unserer Kirchgemeinde wieder eine starke Junge Gemeinde wächst - Jugend heißt Zukunft.

• Beschäftigung mit Gottes auserwählten Volk Israel, denn der HERR spricht - "Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden." 1. Mose 12,3

• Unterstützung der verfolgten Christen weltweit - "Und wenn ein Glied leidet, so leiden alle Glieder mit, und wenn ein Glied geehrt wird, so freuen sich alle Glieder mit." 1. Kor. 12,26

Saskia Richter

Mein Herz brennt natürlich für die Arbeit im Posaunenchor und überhaupt für die Musik in der Gemeinde. Auch besondere Aufgaben z.B. das Krippenspiel einüben oder Arbeit mit Kindern bereiten mir Freude.

Ich scheue mich nicht, Probleme in Angriff zu nehmen und nach Lösungen zu suchen. Kurzum liegt mir meine Gemeinde am Herzen und wo ich gebraucht werde, will ich mein Bestes geben.

Matthias Ficker

Matthias Krauthahn

Mir ist wichtig: 

•  Das Zusammenwachsen unserer drei ehemaligen Kirchgemeindeteile Oberschlema, Niederschlema und Wildbach und eine gute Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden.

• Der Glauben an Gott und Jesus Christus als Gottes Sohn gehört in den Alltag und ist nichts aus dem Mittelalter. Das muss wieder in unseren Gottesdiensten und Kreisen erlebbar werden und wir müssen den Mut haben, neue ansprechende Gestaltungsformen zu suchen, einladend zu sein und dennoch christliche Grundwerte nicht umzustoßen.

• Vom Kind, über Jugendliche, junge Familien, älteren Erwachsenen bis zum Greis sollte jeder seinen Platz in unserer Gemeinde finden und sich dort einbringen und wohlfühlen.

Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn; denn wenn’s ihr wohl geht, so geht’s euch auch wohl (Jeremia 29,7)

Torsten Liebich

Mir ist wichtig, dass wir den Herrn Jesus in jeder Lebenslage groß machen und sich Menschen persönlich zu ihm bekehren. Das Wort Gottes soll unverfälscht weitergesagt und wiedergegeben werden. 

Wir wollen uns füreinander einsetzen und aussprechen, wenn sich Missverständnisse und kleine Streitigkeiten einschleichenund sollten uns immer wieder ehrlich begegnen. 

Stefanie Lessing

Meine Name ist Stefanie Lessing und ich wohne gemeinsam mit meinem Mann und unseren beiden Kindern hier in Bad Schlema. Ich arbeite seit 6 Jahren in dem Diakonischen Werk Aue/Schwarzenberg e.V.( nun Diakonie Erzgebirge) und leite das Seniorenpflegeheim in der Hohen Straße hier im Ort. Als Diakoniebeauftragte des Kirchenvorstandes freue ich mich beide Tätigkeiten und Aufgaben miteinander verbinden zu können. 

Eberhard Völker

Johannes Schulz

Thomas Frank

Mir ist wichtig,

•  dass wir am Reformationsgedanken fest halten. Jesus Christus und seine Botschaft steht im Mittelpunkt und nicht die "Institution Kirche"!

• die Einheit unserer 3 Gemeindeteile und eine Bündelung der einzelnen Stärken!

• die Arbeit mit dem Posaunenchor als Verkündigung des Evangeliums!

Michael Schönfelder

Dominique Meichsner

Es ist mir wichtig, Menschen in ganz verschiedenen Lebensphasen in ihrem Glauben zu begleiten. Besonders unsere Jugend liegt mir dabei am Herzen. 

Unser Glaube ist so bunt und vielfältig wie wir Menschen und unser Leben. Das versuchen wir mit ganz unterschiedlichen Veranstaltungen auszudrücken. 

Ihre Anregungen und Wünsche sind mir sehr wichtig. Sprechen Sie mich gerne an!